Fahrlehrerakademie

Fahrschulen: eine bewegte Branche für dynamische Persönlichkeiten

Der Eintritt in die Fahrschulbranche eröffnet ein weites berufliches Feld. Am Beginn steht die Ausbildung zum Fahrlehrer für die Führerscheinklasse B. Es folgt dann abhängig von persönlichen Interessen eine individuelle Weiterentwicklung zum Fahrlehrer weiterer Klassen.

Viele Fahrlehrer üben eine Vollzeitbeschäftigung aus, andere entscheiden sich für eine nebenberuflich Tätigkeit. Fahrlehrer sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.  

Berufsausbildung in der Fahrlehrerakademie Tirol

Die Fahrlehrerakademie.tirol steht für langjährige Erfahrung als Ausbildungsbetrieb staatlich geprüfter Fahrlehrer und Fahrschullehrer. Wir legen großen Wert auf die Einhaltung von Qualitätsstandards in der Ausbildung. Dazu zählt vor allem die Gestaltung von Unterrichtseinheiten durch besonders engagiertes und qualifiziertes Personal sowie eine optimale Abstimmung von theoretischem und praktischem Unterricht in einer angenehmen Lernatmosphäre.

Unser Haus bietet zudem gut ausgestattete Kurs-Räume und einen modernen Fuhrpark, der sämtliche Anforderungen und Möglichkeiten als Ausbildungsbetrieb für Fahrschul-Personal erfüllt. 

Beruf Fahrlehrer und Fahrschullehrer

Der Beruf des Fahr(schul)lehrers ist ein interessanter und abwechslungsreicher Beruf, der ständig neue Herausforderungen bringt. Fahrlehrer sind kontaktfreudige Persönlichkeiten, denen der Umgang mit jungen Menschen Freude macht. Sie verfügen über Leidenschaft für Mobilität und sie können mit ihrem Fahrzeug, das gleichzeitig ihr Werkzeug ist, gut umgehen. 

Fahrlehrer stehen jeden Tag vor einer neuen Aufgabe, die Einfühlungsvermögen, Konzentration und Kontaktfreudigkeit erfordert. Den Kunden müssen Verkehrsregeln und auch technisches Wissen verständlich und anschaulich vermittelt werden. Ein Fahrlehrer benötigt ein stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, die Schüler müssen behutsam auf steigende Anforderungen im Verkehrsfluss vorbereitet werden. Manche Schüler könnten überfordert sein, mit anderen lassen sich schnelle Fortschritte erzielen. Trotzdem muss ein Fahrlehrer bis zur letzten Fahrstunde jederzeit bereit sein mittels der zusätzlichen Pedale bzw. des Lenkrads einzugreifen.

Zur Aufgabe des Fahrlehrers gehört nicht nur die praktische Ausbildung, sondern auch eine Beurteilung und Beratung des Schülers vor Prüfungsantritt. Wenn der Schüler am Ende seiner Ausbildung den Führerschein stolz in Händen hält, hat der Fahrlehrer einen wesentlichen Anteil am Erfolg und einen „guten Job“ gemacht.

 

Auch nach dem Erwerb des Führerscheins werden Fahrlehrer gebraucht. Im Rahmen der sogenannten Mehrphasenausbildung begleiten Fahrlehrer ihrer Schüler während der gesetzlich vorgeschriebenen Perfektionsfahrten. Die Schüler sollen dadurch möglichst eine abschließende Ausbildung erhalten, indem deren Fahrverhalten nach einigen Monaten Fahrpraxis vom Fahrlehrer überprüft und bewertet wird. Die Aufgabe des Fahrlehrers besteht nun darin durch verschiedene Ratschläge und Tipps den Fahrstil zu optimieren. Hinzu kommt schließlich noch das Spritspartraining, bei dem eine ökonomische Fahrweise erreicht werden soll.

 

Als staatlich geprüfte FahrlehrerIn ist man zur Abhaltung von praktischem Unterricht (Fahrstunden) in Fahrschulen berechtigt.

Als staatlich geprüfte FahrschullehrerIn ist man zur Abhaltung von theoretischem und praktischem Unterricht  (Theoriekurs und Fahrstunden) in Fahrschulen berechtigt.

Welche Voraussetzungen muss ich als Fahrlehrer erfüllen?

  • Besitz der Lenkberechtigung der angestrebten Klasse seit mind. 3 Jahren
  • Nachweis von mindestens 3 Jahren Fahrpraxis auf der angestrebten Klasse oder
  • Nachweis von mindestens 1 Jahr Fahrpraxis und Absolvierung eines Praxis-Ersatzseminars der betreffenden Klasse. Die nachgewiesene Fahrpraxis muss innerhalb der letzten 5 Jahre liegen.
  • Vertrauenswürdigkeit im Sinne des KFG, das heißt, keine schweren Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften.

Welche Voraussetzungen muss ich als Fahrschullehrer erfüllen?

  • Wie Fahrlehrer und zusätzlich
  • Reifeprüfungszeugnis (eine in Österreich gültige Matura, keine B-Matura) oder 5 Jahre Praxis als Fahrlehrer während der letzten 8 Jahre, wovon mind. 1 Praxisjahr unmittelbar vor Einbringen des Antrags erforderlich ist.

Welchen Ausbildungsweg habe ich zurückzulegen?

Es ist eine Teil- sowie eine Komplettausbildung bei uns möglich!

Die Fahrlehrer-Ausbildung dauert je nach persönlichem Einsatz und Voraussetzungen ca. 4 Monate.

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Wir bereiten Sie optimal auf die Prüfung vor. Unsere Erfahrung in der Ausbildung von Fahrlehrern ermöglicht uns einen effizienten Unterricht, der Sie zielgerichtet auf eine erfolgreiche Prüfung vorbereitet. 

Circa 300 theoretische und 60 praktische Unterrichtseinheiten führen Sie auf Ihren neuen beruflichen Weg. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erwerben Sie den Fahrlehrer-Ausweis, der Ihnen den Einstieg in die berufliche Tätigkeit als Fahrlehrer ebnet.